Presseberichte

Bericht vom 16.10.2018

Die Orig. Bilstein-Musikanten waren in Terenten

 

Bei einem Besuch unseres Dirigenten Karsten Heyner in Terenten im Vorjahr, war diesem aufgefallen, ein Almabtrieb in Terenten ohne Musik „geht gar nicht“. Herr Heyner fasste den Entschluss, dies zu ändern.

 

Aufgrund der Initiative unseres Dirigenten Karsten Heyner, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Edermünde und unserer Partnergemeinde Terenten war es dann am 11.10.2018 endlich soweit.

 

Nach vielen Telefongesprächen, Briefen per Fax und E-Mail und einiger organisatorischen Vorbereitungen wurde es wahr: Die Orig. Bilstein-Musikanten fahren nach Terenten

 

Um 09:00 Uhr am Donnerstag, d. 11.10.2018 startete der Bus von Besse in Richtung Terenten (Südtirol, Italien). Gutgelaunt kamen wir gegen 19:00 Uhr an unserem Ziel an. Die Zimmer im Gasthof Hohenbichl im Ortsteil Margen wurden bezogen und im Anschluss gab es Abendessen. Der erste Abend klang bei gemütlichem Zusammensein langsam aus, da wir wieder früh aufstehen mussten.

 

Nachdem wir am Freitag, d. 12.10.2018 gut gefrühstückt hatten,  trafen wir uns um 09:30 Uhr mit der Abordnung der Gemeinde Edermünde zu einer Wanderung zur Astnerberg-Alm. Der ziemlich mühselige, ca. 1,5 stündige Aufstieg wurde dann doch dank Herrn Hans Mair, Terenten (Bruder von Paul Mair) geschafft. Hans Mair transportierte unsere Instrumente und die etwas geschwächten Wanderer zur Alm. Nachdem wir uns regeneriert hatten, spielten wir auf der Alm unser ca. zweistündiges Konzert. Bei traumhaftem Wetter und einer atemberaubenden Kulisse gaben die Orig. Bilstein-Musikanten ein Konzert vor ca. 70 bis 90 Gästen. Auch die Betreiber der Alm hatten im Vorfeld bereits über Facebook auf dieses Ereignis aufmerksam gemacht. So etwas hat es in der gesamten Geschichte der Orig. Bilstein-Musikanten noch nie gegeben und wird auch für immer in Erinnerung bleiben. Gegen 17:00 Uhr traten alle den Abstieg nach Terenten wieder an. Über den Mühlenweg, vorbei an den berühmten Erdpyramiden ging es zurück. Auch hier wieder Dank an Hans Mair, der unsere Instrumente wieder ins Tal brachte. Um 19:00 Uhr trafen alle wieder im Gasthof Hohenbichl zum Abendessen ein. Beim gemütlichen Abendausklang wurde noch lange von diesem herrlichen Tag gesprochen.

 

Am Samstag, 13.10.2018 hieß es dann auch wieder früh aufstehen. Es stand noch einmal ein großer Tag bevor. Der Tag des Almabtriebes begann für die Orig. Bilstein-Musikanten mit einem Konzert von 10:00 bis 12:00 Uhr. Viele Besucher (es müssen hunderte gewesen sein) lauschten dem tollen Konzert der Orig. Bilstein-Musikanten aus der Mitte Deutschlands. Eigens hierfür und dem anschließenden Festzug hatten wir Flyer über unsere Region und Deutschlands Mitte geschaffen und verteilt. Um 14:00 Uhr begann nun der eigentliche Almabtrieb. Viele Bauern präsentierten ihre toll geschmückten Tiere und Fahrzeuge, angeführt von einer Gruppe Lamas, die unserem Wirt vom Gasthof Hohenbichl gehörten. Dem allen voran marschierten die Orig. Bilstein-Musikanten mit ihrer bekannten Marschmusik. Dies war auch einmalig, wie man einigen Stimmen aus dem Publikum entnehmen konnte. Aussagen wie „Musik beim Almabtrieb, das hat es ja noch nie gegeben“ konnte man hören. Dies bekräftigte nun auch wieder das Engagement unseres Dirigenten, dem dies im vergangenen Jahr auch schon auffiel. Die Straßen waren gesäumt von weit mehr als tausend Menschen, die dieses alljährliche Ereignis bestaunten. Viele Reisebusse waren extra wegen des Almabtriebes angereist. Gegen 18:00 Uhr wurde dann nun der Tag beendet, die Aussteller und Verkaufsstände packten ein und wir fuhren voller Stolz wieder in unsere Unterkunft. Es wurde noch lang über diesen Tag gesprochen.

 

Nun war der Tag des Abschiedes gekommen. Um 09:00 Uhr am Sonntag, d. 14.10.2018 fuhren wir bei herrlichem Wetter, welches uns das gesamte Wochenende begleitete, wieder nach Hause. Überglücklich und stolz sind wir gegen 20:30 Uhr wieder in Besse angekommen. Dieses Wochenende wird niemand so schnell vergessen und man kann davon ausgehen, dass die Orig. Bilstein-Musikanten im nächsten Jahr wieder nach Terenten fahren, wenn es dann heißt: „Wir feiern das 30-jährige Jubiläum der Gemeindepartnerschaft Edermünde/Terenten.

 

An dieser Stelle möchten wir noch einmal ausdrücklich Dank sagen an die Organisatoren der OBM‘s, an Herrn Karsten Heyner für die Idee, der Gemeinde Edermünde und der Gemeinde Terenten. DANKE!!!!!

 

Mit musikalischen Grüßen aus Besse

 

Die Orig. Bilstein-Musikanten

des TSV Besse e.V.

Bericht vom 12.04.2017

 

Frühlingskonzert der Orig. Bilstein-Musikanten, Besse

 

Am Sonntagnachmittag den 08.04.2018 ab 14:30 Uhr fand das traditionelle Frühlingskonzert der Original Bilstein-Musikanten in der „Bilsteinhalle“ in Besse statt. Und wieder einmal bewiesen die Orig. Bilstein-Musikanten, dass sie mit Ihrer Musik auch „große Hallen“ füllen können.

 

Vor einer sehr gut gefüllten Halle bezogen die Musiker der Orig. Bilstein-Musikanten pünktlich um 14:30 Uhr ihre Plätze auf der Bühne. Kurz darauf betrat auch der Dirigent Dr. Karsten Heyner die Bühne und begrüßte gemeinsam mit den Musikern das Publikum. Die musikalische Begrüßung folgte, wie auch schon im Jahr davor, mit dem Titel „Grüß Gott, Ihr Freunde“. Bei diesem Titel stellte sich auch gleich das neue Gesangsduo Frank Leidheiser und Jennifer Nöhrenberg vor, die erstmals bei diesem Konzert gemeinsam gesungen haben.

 

Nun konnte das Frühlingskonzert der Original Bilstein-Musikanten „volle Fahrt“ aufnehmen, welches durch die hervorragende Moderation durch Sascha Völlgraf und Frank Leidheiser bravourös begleitet wurde. Zu jedem Titel haben diese beiden Moderatoren einen musikalischen bzw. historischen Hintergrund geliefert. Dies haben die beiden glänzend bewältigt.

 

Mit viel Charme und Witz führten sie durch das Programm. Die Moderatoren versprachen ein unterhaltsames Programm, einen Querschnitt mit musikalischen Leckerbissen durch die gesamte Welt der Musik. Viele Musikstücke von früher und heute, aber auch Medleys und Erfolgsmelodien großer Künstler sollten in diesem Jahr wieder das Publikum erfreuen.

 

Dies zeigte auch die gelungene, abwechslungsreiche Musikfolge. Beginnend mit böhmischen Polkas, Egerländer Märschen und Walzern bis hin zu hessischem Liedgut. Mit dem Hessenlied (welches seine Wurzeln in Besse hat) forderte Herr Dr. Karsten Heyner mit seinen Musikern das gesamte Publikum auf, lautstark mitzusingen. Der ausgelegte Text machte die Sache etwas leichter.

 

Danach verabschiedeten sich die Musiker in die Pause.

 

Gestärkt und mit frischem Mut nahmen die Musiker wieder ihre Plätze ein, Sascha Völlgraf und Frank Leidheiser versprachen weiterhin große Unterhaltung im zweiten Teil des Frühlingskonzertes.

 

Mit dem ersten Stück im zweiten Teil, dem bekannten Marsch „Hoch Heidecksburg“, meldeten sich die Orig. Bilstein-Musikanten mit ihrem Dirigenten Dr. Karsten Heyner aus der Pause zurück.

 

Danach folgte ein Abstecher in die Rock- und Popgeschichte der 70er bis 90er Jahre. Mit einem Schlagermedley von Dieter Thomas Kuhn, den Titeln „Every time“ und „Club Night“, dieser bekannt von dem Pop Duo „Baccara“, zeigten die Orig. Bilstein-Musikanten, dass sie auch vor moderner Musik keine Scheu hatten und selbst der Dirigent auch zu Späßen bereit ist.

 

Als nächstes Highlight wurde der berühmte, auch unter Fußballfans bekannte Marsch, „Glück auf, der Steiger kommt“ vorgetragen. Mit kräftigen Stimmen zeigten die Musiker, dass sie auch gesanglich begabt sind.

 

Weiter im Programm folgten wieder einige Volksmusikstücke, unter anderem wieder mit Gesang von Jennifer Nöhrenberg, Frank Leidheiser sowie Marco Banze, der wie im letzten Jahr schon, den Gesangspart mit seiner Stimme unterstützte. Was zur Erheiterung des Publikums führte, war wieder mal eine kleine Sketch-Einlage von Herrn Karsten Heyner. Zum Titel „Kannst du Knödel kochen“ trat er als Koch mit entsprechender Schürze auf und einem Topf voll Knödel, die er zuvor im Publikum verteilte.

 

Mit dem obligatorischen letzten Stück „Bis bald auf Wiedersehen“ verabschiedeten sich die Musiker von Ihrem tollen Publikum. Auch die Musiker wurden mit reichlich Applaus und stehenden Ovationen verabschiedet. Die Kapelle ließ es sich nicht nehmen, der Forderung nach Zugabe nachzukommen und bedankte sich mit dem bekannten Titel „Kuschelpolka“.

 

Es war wieder einmal ein großartiges Konzert.

 

Die Orig. Bilstein-Musikanten möchten es an dieser Stelle nicht versäumen Dank zu sagen: Danke dem tollen Publikum aus Nah und Fern (Ihr ward klasse), den Helfern im Saal und hinter der Theke, den Frauen der OBM‘s, die mit Ihren Kuchen- und Tortenspenden und ihrem helferischen Einsatz viel zum Gelingen dieses Konzertes beigetragen haben. Danke auch der freiwilligen Feuerwehr Besse und der Abteilung Fußball, die Ihre Unterstützung angeboten hatte. Ohne all diese Personen wäre ein solches Konzert nicht durchzuführen. Hier noch einmal ein ganz dickes DANKE.

 

Und wie die Moderatoren zum Schluss erwähnten: Wer dieses Konzert verpasst hat, hat beim nächsten Hessentag in Korbach die Möglichkeit den Klängen der Orig. Bilstein-Musikanten zu lauschen.

 

Mit musikalischen Grüßen

Ihre Orig. Bilstein-Musikanten

 

 

Bericht vom 31.03.2017

 

Frühlingskonzert der Orig. Bilstein-Musikanten aus Besse

 

Am Sonntagnachmittag den 26.03.2017 um 14:30 Uhr war es endlich wieder soweit. Nach langer Vorbereitung und viel Übungsmühen fand das traditionelle Frühlingskonzert der Original Bilstein-Musikanten in der „Bilsteinhalle“, in Besse statt. Dieses Konzert sollte auch im Zeichen des 1200jährigen Bestehens des Ortes Besse stehen.

 

Vor einer mehr als sehr gut gefüllten Halle bezogen die Musiker der Orig. Bilstein-Musikanten pünktlich um 14:30 Uhr ihre Plätze auf der Bühne. Kurz darauf betrat auch der neue Dirigent Dr. Karsten Heyner die Bühne und begrüßte gemeinsam mit den Musikern das Publikum. Die musikalische Begrüßung folgte mit dem Titel „Grüß Gott, Ihr Freunde“. Bei diesem Titel stellte sich auch gleich das neue Gesangsduo Frank Leidheiser und Marco Banze vor, die erstmals bei diesem Konzert gemeinsam singen.

 

Nun konnte das Frühlingskonzert der Original Bilstein-Musikanten „volle Fahrt“ aufnehmen. Dies wurde auch durch die hervorragende Moderation durch Sascha Völlgraf und Frank Leidheiser nochmal unterstrichen. Vor jedem Titel haben diese beiden Moderatoren den Bezug von der Zeitgeschichte des Ortes Besse (1200 Jahre) und der Musik hergestellt. Dies haben die beiden glänzend bewältigt.

 

Mit viel Charme und Witz führten sie durch das Programm. Die Moderatoren versprachen ein unterhaltsames Programm, einen Querschnitt mit musikalischen Leckerbissen durch die gesamte Welt der Musik. Viele Musikstücke von früher und heute, aber auch Medleys und Erfolgsmelodien großer Künstler sollten in diesem Jahr wieder das Publikum erfreuen.

 

Dies zeigte auch bereits der dritte Titel im Programm. Die Musik, der in den 70er Jahren erfolgreiche Saragossa-Band, lieferte den Beweis.

 

Es folgten weitere wunderschöne Titel, wie z.B. „Morgenblüten“, „Heide-Melodien“ und „Am Seehafen“ bevor es zu einem weiteren historischen Highlight kam: In Erinnerung an den großen Entertainer Peter Frankenfeld, spielten die Musiker unter der Leitung von Dr. Karsten Heyner einige tolle Hits aus der Zeit der berühmten Show „Musik ist Trumpf“, welche regelmäßig im ZDF sehr erfolgreich ausgestrahlt wurde. Auch hier fanden die beiden Moderatoren den Bezug zur Zeit und zu Besse.

 

Nach dem Titel „Schneewalzer“ wurde nun die „Sakvicka-Polka“ angekündigt. Viele im Publikum meinten, diesen Titel von den Orig. Bilstein-Musikanten schon oft gehört zu haben, aber es stellte sich „SCHNELL“ heraus, so, auf diese Weise aber noch nie.

 

Um einen kleinen Ausflug in das Mittelalter zu schaffen (Besse ist schon sehr alt), hörte das Publikum das „Landsknechtlied“. Mit dem Titel „Bozner Bergsteiger-Marsch“ verabschiedeten sich die Musiker mit Gesang in die Pause.

 

Gestärkt kamen die Musiker aus der Pause zurück, Sascha Völlgraf und Frank Leidheiser versprachen weiterhin große Unterhaltung im zweiten Teil des Frühlingskonzertes.

 

Mit dem ersten Stück im zweiten Teil, „Wir Musikanten“, meldeten sich die Orig. Bilstein-Musikanten mit ihrem neuen Dirigenten Dr. Karsten Heyner aus der Pause zurück.

 

Danach folgte zunächst die „Südböhmische Polka“, bevor der nächste musikalische Höhepunkt anstand. Hervorragend anmoderiert folgten nun Variationen des berühmten Liedes „Ännchen von Tharau“. In den verschiedensten Rhythmen, ob Walzer, Marsch, Rumba oder Samba, präsentierten die Musiker diesen alten, aber sehr bekannten Titel.

 

Als nächstes Highlight wurde ein Medley von Andreas Gabalier aufgelegt. Einige seiner berühmtesten Hits wie z.B. „I sing a Liad für di“, „So liab hob i di“ oder „amoi seg‘ ma uns wieder“ wurden gekonnt vorgetragen.

 

Ein weiterer volkstümlicher Titel, „Böhmische Liebe“, folgte. Wenn man den Moderatoren Glauben schenken kann, hat dieser Titel das Zeug zum Klassiker, wie beispielsweise auch der Titel „Böhmischer Traum“.

 

Zurück in der Neuzeit, wagten die Musiker mit Ihrem Dirigenten Dr. Karsten Heyner den Sprung in die Rockmusik. Der Titel „An Tagen wie diesen“ von der Band „Die Toten Hosen“ und der Titel „Rock mi“ von der Gruppe „voXXclub“ wurden gekonnt vorgetragen. Dazwischen erinnerten die Orig. Bilstein-Musikanten an den verstorbenen Künstler „Udo Jürgens“ mit dem Erfolgstitel „Ich war noch niemals in New York“. Das Publikum war begeistert.

 

Mit dem obligatorischen letzten Stück „Bis bald auf Wiedersehen“ verabschiedeten sich die Musiker von Ihrem tollen Publikum. Auch die Musiker wurden mit reichlich Applaus und stehenden Ovationen verabschiedet. Die Kapelle ließ es sich nicht nehmen, der Forderung nach Zugabe nachzukommen und bedankte sich mit zwei weiteren volkstümlichen Titeln.

 

Es war wieder einmal ein großartiges Konzert.

 

Die Orig. Bilstein-Musikanten möchten es an dieser Stelle nicht versäumen Dank zu sagen: Danke dem tollen Publikum aus Nah und Fern (Ihr ward klasse), den Helfern im Saal und hinter der Theke, den Frauen der OBM‘s, die mit Ihren Kuchen- und Tortenspenden und ihrem helferischen Einsatz viel zum Gelingen dieses Konzertes beigetragen haben. Danke auch der freiwilligen Feuerwehr Besse und der Abteilung Fußball, die Ihre Unterstützung angeboten hatte. Ohne all diese Personen wäre ein solches Konzert nicht durchzuführen. Hier noch einmal ein ganz dickes DANKE.

 

Und wie die Moderatoren zum Schluss erwähnten, ist dieses Konzert nicht beendet, sondern nur bis zum nächsten Konzert bzw. Auftritt unterbrochen. Die OBM’s freuen sich schon auf neue Herausforderungen.

 

Mit musikalischen Grüßen

Ihre Orig. Bilstein-Musikanten

Bericht vom 09.03.2016

Frühlingskonzert der Orig. Bilstein-Musikanten, Besse

 

Am Sonntagnachmittag den 06.03.2016 um 14:30 Uhr war es wieder soweit. Nach langer Vorbereitung und viel Übungsmühen fand das traditionelle Frühlingskonzert der Original Bilstein-Musikanten in der „Bilsteinhalle“, in Besse statt.

 

Vor einer mehr als sehr gut gefüllten Halle begann der Alt-Herren-Spielmannszug mit flotten Märschen. Während des Marsches „Auf dem Hochrad“ bezogen die Musiker der Orig. Bilstein-Musikanten ihre Plätze auf der Bühne.

 

Nun konnte das Frühlingskonzert der Original Bilstein-Musikanten „volle Fahrt“ aufnehmen. Schon der erste Titel „Geile Mucke“ versprach eine tolle Musikauswahl.

 

Beim Blick zur Bühne fiel auf, dass die Neuerung der Präsentation mittels Beamer aus dem letzten Jahr auch wieder seine Anwendung fand. Das gesamte Programm wurde mit Bildern und Texten begleitet. So hatten alle Gäste jederzeit das Programm gut im Blickfeld. Möglich wurde dies wieder durch das große Engagement von Marcel Harbusch. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön.

 

In diesem Jahr übernahm erstmalig ein neues Conférencier-Team die Moderation. Im Wechsel und in Zwiegesprächen führten Sascha Völlgraf und Enrico Nitzer, wie schon gewohnt, mit viel Charme und Witz durch das Programm. Die Moderatoren versprachen ein unterhaltsames Programm, ein Querschnitt mit musikalischen Leckerbissen durch die gesamte Welt der Musik. Viele Musikstücke von früher und heute, aber auch Medleys und Erfolgsmelodien großer Künstler sollten in diesem Jahr wieder das Publikum erfreuen.

 

Nach dem zweiten Stück „Ferienlaune“ folgt auch schon das erste Stück mit Gesang. Auch hier gab es in diesem Jahr eine Premiere. Als neues Gesangsduo präsentierten Tino Krug und Matthias Zeidler das berühmte Stück „Kannst du Knödel kochen“ von Ernst Mosch.

 

Matthias Zeidler ist kurzfristig als Verstärkung im Gesang und am Schlagzeug eingesprungen, die Orig. Bilstein-Musikanten danken dafür ganz herzlich und hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit.

 

Es folgten weitere wunderschöne Titel, wie z.B. „Augenblicke“, „Trara es brennt“ (mit Gesang) und „Blue Night“ bevor es zu einem weiteren Highlight kam: zu Ehren des verstorbenen, weltberühmten Orchesterchefs James Last spielten die Orig. Bilstein-Musikanten das Medley „James Last Golden Hits“ wofür diese reichlich Applaus ernteten. Mit der Polka „Polka Nr. 37“ und „Wir Musikanten“ verabschiedeten sich die Orig. Bilstein-Musikanten in die Pause.

 

Gestärkt kamen die Musiker aus der Pause zurück, Sascha Völlgraf und Enrico Nitzer versprachen große Unterhaltung im zweiten Teil des Frühlingskonzertes.

 

Gleich das erste Stück im zweiten Teil sollte das Highlight schlecht hin sein: „Des großen Kurfürsten Reitermarsch“, bekannt auch vom „großen Zapfenstreich“ der Bundeswehr. Imposant und mit mächtigem Schlagwerk präsentierten die Orig. Bilstein-Musikanten diesen Klassiker. Riesiger Applaus war der Dank.

 

Danach folgten zunächst die „Ellwangen Polka“ und die Mosch-Polka „Der Strohwitwer“ bevor der nächste musikalische Höhepunkt anstand.

 

Ein Medley von Peter Maffay wurde aufgelegt. Einige seiner berühmtesten Hits wie z.B. „Du“, „Über sieben Brücken musst du gehen“ oder „Und es war Sommer“ wurden gekonnt vorgetragen.

 

Weitere volkstümliche Titel, wie „Böhmischer Traum“, „Lebensfreude pur“, das Potpourri „Bei allen beliebt“ (mit Gesang) sowie die „Gartenpolka“ (auch mit Gesang)  und die „Anna Polka“ folgten. Auch die moderne Musik kam nicht zu kurz, die Orig. Bilstein-Musikanten präsentierten den Titel „You raise me up“ welcher u.a. auch schon von Helene Fischer gesungen wurde.

 

Zwischenzeitlich wurde es auch ein wenig sentimental: Sascha Völlgraf und Enrico Nitzer gaben bekannt, dass der seit drei Jahren tätige Dirigent Pascal Rohde seinen Abschied erklärt hat. Die Moderatoren und die gesamte Truppe bedankten sich ganz herzlich und wünschen Pascal Rohde weiterhin viel Spaß und Erfolg bei seinem weiteren musikalischen Werdegang. Ein angemessenes Präsent wurde überreicht.

 

Auf der Zielgeraden des Konzertes wurde die „Windrosen Polka“ angekündigt, doch zur großen Überraschung des Dirigenten spielten die Musiker den Titel „Fliegermarsch“. Dies war vor drei Jahren der erste Titel, dirigiert von Pascal Rohde, und sollte somit auch der letzte sein. Die Überraschung war geglückt. Mit dem obligatorischen letzten Stück „Bis bald auf Wiedersehen“ verabschiedeten sich die Musiker von Ihrem tollen Publikum. Auch die Musiker wurden mit reichlich Applaus und stehenden Ovationen verabschiedet. Es war wieder einmal ein großartiges Konzert.

 

Die Orig. Bilstein-Musikanten möchten es an dieser Stelle nicht versäumen Dank zu sagen: Danke dem tollen Publikum aus Nah und Fern (Ihr ward klasse), den Helfern im Saal und hinter der Theke, den Frauen der OBM‘s, die mit Ihren Kuchen- und Tortenspenden und ihrem helferischen Einsatz viel zum Gelingen dieses Konzertes beigetragen haben. Danke auch der freiwilligen Feuerwehr Besse und der Abteilung Fußball, die Ihre Unterstützung angeboten hatte. Ohne all diese Personen wäre ein solches Konzert nicht durchzuführen. Hier noch einmal ein ganz dickes DANKE.

 

Die Orig. Bilstein-Musikanten versprechen, nicht untätig zu sein und freuen sich schon jetzt auf das nächste Konzert.

 

Mit musikalischen Grüßen

Ihre Orig. Bilstein-Musikanten

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Besse e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.